Partnerschaft nach der Pandemie wiederbeleben

Gäste aus Le Pouliguen kommen nach Kißlegg und halten Weinfest

Reisen ist wieder möglich: In Kißlegg können bald wieder Freunde aus der Partnergemeinde Le Pouliguen am Atlantik empfangen werden. Der hiesige Deutsch-Französische Gesellschaftskreis freut sich auf den Besuch der Bretonen – und lädt am Sonntag, 11. September zum Weinfest.

Es ist guter Brauch, dass im jährlichen Wechsel entweder in Le Pouliguen das Bierfest mit Allgäuer Weizenbier-Spezialitäten – oder eben in Kißlegg das Weinfest mit französischen Weinen, Austern, Crepes, Galettes Pasteten aber auch einem schwäbischen Leckereien gefeiert wird. „Die Vorbereitungen für das Weinfest laufen seit Wochen auf Hochtouren“, sagt die erste Vorsitzende des Deutsch-Französischen Gesellschaftskreises, Ursula Förstl. Sämtliche Kißlegger Vereine helfen dem DFGK bei Organisation und Programm. Auftreten werden am Sonntag, 11. September ab 11 Uhr im Schlossgarten unter anderem der Musikverein Kißlegg, das Akkordeonorchester, ein Sänger mit französischen Chansons, eine Turn-Show der SG Kißlegg und das Jugendblasorchester. „Es ist wichtig, dass sich viele beim Weinfest einbringen“, erklärt Förstl, „denn die Partnerschaft soll ja nicht nur in den Vereinen sondern in der Bevölkerung gelebt werden.“ Damit die sogenannte Jumelage zwischen Kißlegg und Le Pouliguen nach der Pandemie wieder in Schwung kommt, hofft der DFGK auf den Besuch möglichst vieler Kißlegger beim Weinfest. „Hier kann man nicht nur die Kultur und die Kulinarik der Bretagne kennenlernen, sondern auch ganz einfach mit den Franzosen ins Gespräch kommen – oder sich mit Google Übersetzer und natürlich Händen und Füßen unterhalten“. Aus Le Pouliguen, so die Mitteilung des DFGK, würden in diesem Jahr nicht nur altbekannte Gesichter ihrer Allgäuer Partnergemeinde einen Besuch abstatten, sondern auch einige junge Pouligenesen werden die Reise von der Atlantikküste antreten und Kißlegg zum ersten Mal sehen.